Verkehr | 29.05.2019

Ausbau der Knotenpunktes Ringstrasse / Rader Strasse B 51 / B 229

Am 3. Juni beginnen die Arbeiten am Ausbau des Knotenpunktes „Ringstraße / Rader Straße“. Das Bauunternehmen August Dohrmann GmbH wurde mit der Durchführung der Baumaßnahme beauftragt. Für die Stadt Remscheid werden die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) die Baumaßnahme betreuen.

Die Baumaßnahme wird in mehreren Bauabschnitten durchgeführt. Entgegen den bisherigen Veröffentlichungen wird es bei der Abwicklung der Bauabschnitte und damit auch bei den notwendigen Verkehrsumleitungen Änderungen geben.

Im ersten Bauabschnitt wird die Rader Straße zwischen der Mühlenstraße und der Ringstraße für die Bauarbeiten komplett gesperrt. Die Rader Straße wird in diesem Bereich neu ausgebaut. Hierzu gehört auch die Erweiterung der Straße im Bereich am Kirmesplatz und am ehemaligen Sportplatz. Während der ersten Bauphase ist somit die Zufahrt aus der Kreuzung Ringstraße / Rader Straße in Richtung Lenneper Altstadt / Wupperstraße nicht möglich. Ebenso ist die Durchfahrt von der Wupperstraße bzw. der Mühlenstraße in Richtung der Ringstraße nicht möglich.

Die angrenzenden Straßen Brehmstraße, Wupperstraße und Mühlenstraße werden baustellenbedingt vorübergehend zu Sackgassen umfunktioniert. Auf der Ringstraße sind die Fahrbeziehungen in Richtung Remscheid und in Richtung Lüttringhausen weiterhin möglich. Dies gilt auch für die Fahrbeziehungen von der Ringstraße nach Radevormwald. Aus Radevormwald kommend stehen allerdings nur noch die beiden Fahrtrichtungen nach rechts (Lüttringhausen) und nach links (Remscheid) zur Verfügung.

Zur besseren Abwicklung des Verkehrs und zur Orientierung von ortsunkundigen Fahrern werden die Straße „Am Stadion“ und die „Rospattstraße“ als Einbahnstraßen eingerichtet. Der Fahrverkehr aus der Wupperstraße wird über die „Rospattstraße“ in Richtung Ringstraße umgeleitet. Hier stehen alle Fahrbeziehungen zur Verfügung. Gleichzeitig wird das Einfahren in die Straße „Am Stadion“ auch nur in Richtung Wupperstraße zugelassen. Eine vereinfachte Darstellung der Verkehrsumleitungen finden Sie hier.

Damit die Bauarbeiten ab Montag stattfinden können, wird bereits am Sonntag,  2. Juni, die Umstellung des Verkehrs vorgenommen und die Baustellenampel eingeschaltet. Dann werden auch die Umleitungen eingerichtet und weitere Hinweistafeln ergänzend aufgebaut.

Die Bushaltestellen in der Rader Straße beziehungsweise Wupperstraße werden als Ersatzhaltestellen auf die Ringstraße verlagert. Die Umsteigemöglichkeiten der beiden Ersatzhaltestellen vor dem Autohaus und der Funbox werden über eine Querungshilfe ermöglicht.

Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt werden aller Voraussicht nach rund sechs Monate dauern.

Durch den vollständigen Ausbau der Rader Straße in der ersten Bauphase kann im weiteren Verlauf der Baustelle auf den ursprünglich geplanten Ausbau einer provisorischen Behelfsstraße auf dem Kirmesplatz wahrscheinlich verzichtet werden.

Nach Abschluss der Bauphase wird in den weiteren Bauabschnitten die Ringstraße aus Richtung Remscheid in Richtung Lüttringhausen zur Einbahnstraße. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt dann über die Wupperstraße und im Weiteren über die Kölner Straße in Richtung Ringstraße. Diese Umleitungsstrecken haben sich beim Ausbau der Ringstraße mit lärmoptimierten Asphalt bewährt. Über die genauen Verkehrsumleitungen der weiteren Bauphasen wird rechtzeitig vor dem Ende des ersten Bauabschnitts informiert.

Die Gesamtbauzeit der Baumaßnahme wird rund achtzehn Monaten betragen. Im Zuge der Baumaßnahme werden nicht nur die Straßenbauarbeiten durchgeführt. Es müssen auch Versorgungsleitungen neu verlegt und auch wieder angeschlossen werden. Hierzu sind bereits umfangreiche vorlaufende Maßnahmen durchgeführt worden, die nun abgeschlossen werden müssen.

Nach den guten Erfahrungen im Zuge der Baustelle an der Trecknase soll auch während der Baustelle an der Kreuzung Ringstraße / Rader Straße eine Webcam über den Fortgang der Arbeiten sowie über die aktuelle Verkehrslage informieren. Der Zugang zur Webcam erfolgt über die Internetseiten der Stadt Remscheid (www.remscheid.de) sowie der TBR (www.tbr-info.de).